Vorteile

 

Markenkleidung und das damit verbundene, vermeintlich attraktive Aussehen wird den Schülern im Laufe Ihres Schullebens immer wichtiger.

 

Schüler/- innen, die sich teure Markenartikel nicht leisten können, werden deshalb oftmals ausgegrenzt. Dadurch wird die Atmosphäre in den Schulen negativ beeinflusst. Schüler/- innen können sich vielfach nicht optimal entfalten.

 

Einheitliche Schulkleidung kann bestehenden sozialen Problemen schon in der Grundschule entgegenwirken. Sie verbessert das Schulklima maßgeblich und unterstützt Schüler/- innen in der Entwicklung ihrer Persönlichkeit. Sie ist ein sinnvoller Beitrag zur Chancengleichheit. Kinder lernen, dass ihr Wert nicht von der Mode abhängt.

 

Einheitliche Schulkleidung schützt vor Mobbing: Sie stärkt das Gruppengefühl und gibt Sicherheit nach Innen und Außen. Gegenseitige Achtung macht Kinder stark.

 

Mehr Sein als Schein: Schulkleidung hilft Schülern/-innen, ihre Persönlichkeit durch emotional-soziales Engagement und Leistungs- kompetenz und nicht durch Identifikation mit Äußerlichkeiten zu entwickeln.

 

Anerkennung in der Gruppe müssen sich die Schüler/-innen nicht mehr über Markenkleidung sichern.

 

Die Garderobe bietet keinen Anlass zur Ablenkung: Die Schüler/-innen arbeiten konzentrierter, zielorientierter und dadurch besser.

 

Die Integration von neuen Schülern/-innen in den Klassenverbund wird deutlich erleichtert. Zudem ist Schulkleidung günstiger als Markenkleidung.